AnnaKrishnan.com

germany_round_icon_640 russia_round_icon_640 united_kingdom_round_icon_640In meinen Arbeiten versuche ich nicht, auf etwas aufmerksam zu machen, jemanden von etwas zu überzeugen oder gar jemandem etwas aufzudrängen. Es gibt keine einzige Erklärung oder Beschreibung nach der Absicht meiner Arbeiten – jedem Beobachter steht es frei, die Bilder auf seine Weise zu interpretieren.

Meine Bilder flüstern eher als dass sie schreien. Wer diesem Flüstern aufmerksam lauscht, wird in Gedanken eintauchen können in das Wechselspiel zwischen dem Dunklen und dem Hellen, in die Verbindung zwischen dem Alten, Verstorbenen und dem Lebendigen, Blühenden, zwischen den Flüchtigen und den Fortwährenden.

Ich liebe es, Stillleben zu malen. Die Bedeutung des Wortes selbst – nämlich des stillen Lebens – ist für mich sehr reizvoll. Für mich stellt jedes Arrangement eine kleine Welt für sich dar, mit all ihren vielfältigen Helden und Beziehungen. Diese Beziehungen versuche ich mit Farben und Linien wiederzugeben. Bei Blüten bemühe ich mich immer besonders, deren einzigartigen Charakter und die empfindliche Eleganz einzufangen und plastisch darzustellen.

Am meisten jedoch liegt mir am Herzen, den Betrachter mit meinen Arbeiten von den globalen, unvergänglichen Problemen, dem Trubel und Stress des Alltagslebens – und sei es nur für einen kurzen Augenblick – abzulenken und ihm zu verhelfen, der farbfrohen und zärtlichen Nichtigkeit unserer Umgebung seine Betrachtung zu schenken.

„Bilder sind vor allem Emotionen und Energieflüsse, die mit Zuhilfenahme von Farben und Linien in der Materie dargestellt werden. Kunst ist nichts anderes als ein Spiel mit der Realität…“

Anna Krishnan